#Monatsnotiz Oktober

Der Oktober war, trotz des nahenden Semesterstarts, wieder ein sehr reiseintensiver Monat. Am 10. Oktober durfte ich gemeinsam mit meinem Kollegen Alexander Tillmann eine Fortbildung für die Katholisch-theologische Fakultät der Universität Innsbruck durchführen, bei der wir gemeinsam mit den Teilnehmenden das Potenzial digitaler Medien als Lehr-, Lern- und Prüfungsinstrument in der Katholischen Theologie diskutierten.

Für das Pilotprojekt „WLAN an Frankfurter Schulen“ in Kooperation mit der Stadt Frankfurt war ich an verschiedenen Partnerschulen unterwegs. Im Rahmen des Projekts qualifizieren wir ca 90 Lehrkräfte in einem Blended Learning-Szenario, in dessen Verlauf die Teilnehmenden ein eigenes digital gestütztes Unterrichtsszenario entwickeln. Dabei entstanden in der zurückliegenden Onlinephase über die letzten Wochen tolle Konzeptideen, die wir nun in Präsenz in Peer Groups weiterentwickelt haben. In der nun folgenden Onlinephase steht die Ausarbeitung und Umsetzung der Konzepte an, die am 22. Januar bei einem Treffen aller beteiligten Pilotschulen präsentiert werden.

Am 21. Oktober konnte ich die HFDcon in Bonn besuchen, das (inzwischen 3.) jährliche Netzwerktreffen des Hochschulforums Digitalisierung. In diesem Jahr stand das Treffen unter dem Motto „Safety First? Datensicherheit und innovative Lehre zusammendenken“, was auch das Thema einer – leider wenig streitbaren – Podiumsdiskussion war. Interessanter waren die Workshops von denen ich zwei besuchen konnte (einen kurzen Rückblick gibt es hier im Blog). Leider konnte ich aus Zeitgründen das Barcamp nicht besuchen, so verpasste ich leider eine sehr spannende Session von Markus Deimann zum Thema „Hochschul-Basis-Curriculum Digital Literacy“, die er dankenswerterweise in seinem Blog dokumentiert hat.

Zum Monatsabschluss, am 31. Oktober, konnte ich noch an einem Barcamp teilnehmen, zu dem das Innovationsforum Didaktische Konzeptentwicklung des Hessischen Kooperationsprojekts „Digital gestütztes Lehren und Lernen in Hessen“ (DigLL) an die TU Darmstadt eingeladen hatte. Gemeinsam mit ca. 30 Kolleg*innen aus hochschuldidaktischen Zentren und eLearning-Einrichtungen der hessischen Hochschulen erarbeiteten wir eine Reihe von didaktischer Patterns. Das sind Entwurfsmuster für didaktische Lehr-Lern-Szenarien, die sich aus der gelebten Handlungspraxis ergeben, wie z.B. Inverted Classroom, oder Einsatz von OER. Die entwickelten Ergebnisse werden nun digital aufbereitet und sollen online veröffentlicht werden.

Für den Tagungsband der dghd-Jahrestagung 2018 konnte ich meinen Artikel zu Digital Scholarship von Hochschullehrenden fertigstellen und die Anregungen der Reviewer einarbeiten. Ende des Jahres wird der Tagungsband voraussichtlich erscheinen.

Gemeinsam mit meinen Kolleg*innen bei studiumdigitale habe ich Abstracts für zwei Konferenzen im nächsten Jahr eingereicht. Zum einen für die Tagung Bildung, Schule und Digitalisierung an der Universität zu Köln. Hier wollen wir einen Design Based Research Ansatz vorstellen, bei dem wir die Akteur-Netzwerk-Analyse (ANT) zur Entwicklung und Evaluation innovativer Formate zur Digitalisierung in der Lehrer*innenfortbildung einsetzen. Das andere Abstract ist für die 15. Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung 2020 (GfHf).  Auf der Konferenz wollen wir einen Workshop anbieten, bei dem wir, aufbauend auf unserem Paper bei der der diesjährigen DeLFI-Tagung ein Framework für die Anerkennung von informell und non-formal erworbenen Kompetenzen vorstellen wollen. Für den Workshop planen wir zwei Impulsreferate sowie einen „echten“ Workshop-Teil im World Café Format, den wir digital mit Hilfe von Etherpads begleiten und protokollieren wollen.

Am 24. Oktober startete auch die eLearning Zertifikatsreihe der Goethe-Universität ins Wintersemester, die erfreulich großen Zuspruch findet. So mussten wir für die ersten Grundlagen-Veranstaltungen aufgrund der hohen Anmeldezahlen bereits Zusatztermine anbieten. Meine Veranstaltungen im Rahmen des eLearning-Zertifikats starten dann im November mit Themen wie „OER – finden, erstellen, einsetzen„, „Audience Response Systeme“ oder „Planung von Blended Learning-Veranstaltungen„.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s